Dieser Termin ist leider schon vorbei!

Bremen
22.03.2019, 20:00 bis 23.03.2019, 22:00

Außergewöhnliches:
ESCENA ESPAÑA 2019

Zwei ausgewählte Theaterstücke auf Spanisch mit deutschen Übertiteln

Theater Bremen
Goetheplatz 1-3
28203 Bremen
Bremen

Beschreibung:


Das Instituto Cervantes Bremen organisiert in Zusammenarbeit mit dem Theater Bremen und in Kooperation mit der Spanischen Botschaft in Berlin zwei Abende, die sich dem Theater auf Spanisch widmen.

Es werden einige der zur Zeit besten Werke Spaniens auf der Bühne präsentiert. Im Anschluss wird es die Möglichkeit geben mit den Regiesseuren und Schausspielern in den Austausch über deren Arbeit hinter dem Stück zu treten.

Die Spielzeiten sind:

Fr., 22.3., 20 Uhr,

Las flores del mal o la celebración de la violencia / Die Blumen des Bösen oder die Feier der Gewalt von Sergio Blanco

Bei diesem Theaterstück handelt es sich um einen Monolog, der 2018 von Sergio Blanco geschrieben wurde und auch von ihm selbst in Form eines autofiktionalen Vortrages interpretiert wird. Als Bühnenbild fungiert lediglich ein Schreibtisch, ein paar Bücher, eine Lampe und eine permanente Projektion, die sich auf das Rembrandt Bild Die Blendung Simsons bezieht, an dem der bildende Künster Miguel Grompone mitgewirkt hat. Der Text lässt das Publikum an einer Beschreibung über Gewalt und Literatur teilhaben, die durch ihre Tiefgründigkeit, ihre Radikalität und ihren Scharfsinn beeindruckt.

Nach der Aufführung steht der preisgekrönte Regisseur und Schauspieler Sergio Blanco, der in Montevideo aufgewachsen ist und mittlerweile in Paris lebt, für ein Publikumsgespräch (Sp./Dt.) bereit.

Eintritt: 23 €/erm. 9 €, Karten unter www.theaterbremen.de

 

Sa., 23.3., 20 Uhr,

La puta de las mil noches / Die Nutte der tausend Nächte von Juana Escabias mit Natalia Dicenta und Ramón Langa

Regie: Juan Estelrich

In diesem Theaterstück wird ein nächtliches Treffen zwischen einer Prostituierten und ihrem Freier dargestellt. Es geht um Geld, Macht- und Klassenkampf, eine harte Auseinandersetzung zwischen zwei Menschen in einer Grenzsituation, ein Kampf zwischen Unterdrückern und Unterdrückten. Es handelt sich hierbei um einen kühnen, gnadenlosen, ansprechenden und wahrheitsvollen Text, eine außergewöhnliche Geschichte, die den 5. Preis für dramaturgische Texte El Espectáculo Teatral im Jahr 2011 erhielt.

Nach der Aufführung wird es ein Publikumsgespräch (Sp./Dt.) mit dem bedeutenden spanischen Regisseur Juan Estelrich, der vielfach ausgezeichneten Schauspielerin Natalia Dicenta und dem vor allem als spanische Stimme Bruce Willis bekannt gewordenen Schauspieler Ramón Langa geben.

Eintritt: 25 €/erm. 9 €, Karten unter www.theaterbremen.de

Eine Zusammenarbeit des Instituto Cervantes Bremen und des Theater Bremen.

In Kooperation mit der Spanischen Botschaft in Berlin. 

 

 

Kategorie:
Literatur
Veranstalter:
Instituto Cervantes Bremen
Ansprechpartner:
Kulturabteilung Instituto Cervantes Bremen
Weitere Informationen:
cultura.cervantes.es

zurück



Haben Sie einen Fehler entdeckt oder ist ein Termin mit unvollständigen Angaben eingetragen? Teilen Sie uns Ihre Änderungswünsche bitte unter info(at)europa-union.de mit!

Europatermine.de veröffentlicht Informationen zu Veranstaltungen nach bestem Wissen gemäß den vorliegenden Informationen. Für die Richtigkeit der Angaben können wir leider keine Gewähr übernehmen. Für weitere Fragen nutzen Sie bitte den Link zu weiteren Informationen oder wenden Sie sich an den Veranstalter.

Vergangene Termine finden Sie in unserem Archiv.