Dieser Termin ist leider schon vorbei!

Berlin
08.11.2017, 19:00 bis 21:00

Podiumsdiskussion:
Wie weiter mit der Kohle? Energiepolitik und Strukturwandel in der Ukraine und in Deutschland

Veranstaltungsreihe "Ukraine im Fokus

Europäische Akademie Berlin
Bismarckallee 46/48
14193 Berlin
Berlin Brandenburg

Beschreibung:


Kohle, so sind sich die Expert*innen im Bereich von Klimaschutz und Energiefragen einig, ist einer der klimaschädlichsten Brennstoffe überhaupt. Nichtsdestotrotz bleibt sie ein Wirtschaftsfaktor. Dies gilt für die Ukraine, auch wenn diese die Kontrolle über ihre eigenen Kohleressourcen durch den Konflikt im Donbass weitgehend verloren hat – aber auch für Deutschland, das Land in dem bis heute weltweit die meiste Braunkohle gefördert wird. So erscheint der Kohleausstieg als Mammutaufgabe, die neben den wirtschaftlichen und ökologischen gravierende soziale Veränderungsprozesse mit sich bringt.

Wie lässt sich der Kohleausstieg in Deutschland und der Ukraine bewältigen? Welche Auswirkungen hat er auf die Volkswirtschaften und die Energieversorgung der beiden Länder? Und welche sozialstrukturellen Veränderungen bedeutet der Ausstieg aus der Kohle für die Menschen, die in den betroffenen Regionen leben? Diese Fragen sollen sowohl aus deutscher als auch aus ukrainischer Perspektive diskutiert werden.

Auf dem Podium diskutieren u.a. OLDAG CASPAR (Teamleiter Deutsche und Europäische Klimapolitik. Germanwatch), TIMON WEHNERT (Stv. Leiter Büro Berlin, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Energie Gmbh) und aus der Ukraine OLEG SAVITSKY (Unabhängiger Experte für Klima- und Energiepolitik). Die Diskussion wird von Dr. SAMUEL F. MÜLLER (Studienleiter, Europäische Akademie Berlin) moderiert. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit, die Diskussion bei einem Glas Wein fortzusetzen. 

Die Veranstaltung wird gemeinsam mit der Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde e.V. veranstaltet. Sie findet im Rahmen der "Akademie für Gute Regierungsführung und Empowerment in Europa" (AGREE) mit finanzieller Unterstützung des Auswärtigen Amtes statt. Während der Diskussion wird eine Simultandolmetschung Ukrainisch/Deutsch und Deutsch/Ukrainisch angeboten.

Wir bitten um Anmeldung über das Anmeldeformular

Kategorie:
Politik
Veranstalter:
Europäische Akademie Berlin
Ansprechpartner:
Claudia Fedur
Anmeldung bis:
05.10.2017
E-Mail / Fax für Anmeldungen:
eab(at)eab-berlin.eu
Telefonnummer des Veranstalters:
03089595137
Zielgruppe:
Fachpublikum und interessierte Bürger*innen
Teilnehmerbeitrag:
0
Weitere Informationen:
www.eab-berlin.eu

zurück



Haben Sie einen Fehler entdeckt oder ist ein Termin mit unvollständigen Angaben eingetragen? Teilen Sie uns Ihre Änderungswünsche bitte unter info(at)europa-union.de mit!

Europatermine.de veröffentlicht Informationen zu Veranstaltungen nach bestem Wissen gemäß den vorliegenden Informationen. Für die Richtigkeit der Angaben können wir leider keine Gewähr übernehmen. Für weitere Fragen nutzen Sie bitte den Link zu weiteren Informationen oder wenden Sie sich an den Veranstalter.

Vergangene Termine finden Sie in unserem Archiv.