München
19.07.2018, 19:00

Kulturprogramm:
Das Tagebuch 1968. Jiří Kolář und der Prager Frühling

Tschechisches Zentrum
Prinzregentenstr. 7
805 38 München
Bayern

Beschreibung:


Die Kunsthistorikerin Daniela Uher setzt sich in ihrem Vortrag mit den Collagen des Tagebuchs 1968 von Jiří Kolář auseinander, das zu den wichtigsten künstlerischen Auseinandersetzungen mit dem Prager Frühling gehört.

 

Jiří Kolář (1914–2002) war ein tschechischer Dichter, Schriftsteller und Förderer des Samisdat – ein Selbstverlag der damals verbotenen Literatur. Die Collagen des Tagebuchs 1968 von Jiří Kolář spiegeln nicht nur das Tagesgeschehen, sondern auch einen Teil der Politik und Kulturgeschichte des Landes wider. Sie besitzen den Charakter einmaliger Dokumente von historischem Wert. Dennoch ist das Tagebuch 1968 keine Chronik, die den Anspruch einer Geschichts- oder Tatsachentreue im wissenschaftlichen Sinn erheben würde. Es ist ein persönlich gefärbtes Zeugnis der Sicht Jiří Kolářs auf die Ereignisse des Jahres 1968, beruhend auf einer Auswahl, die ein Künstler getroffen hat. Kolář greift wichtige Themen der Kunst auf, die in den 1960er Jahren diskutiert wurden. Seine Herangehensweise ist manchmal der seiner international bekannten Kollegen ähnlich, dennoch sind seine Absichten anders gepolt. Innerhalb der vielgestaltigen und produktiven tschechischen Moderne im 20. Jahrhundert gehört das Tagebuch 1968 zu den wichtigsten künstlerischen Auseinandersetzungen mit dem Prager Frühling. Es ist die vielleicht konsequenteste Reaktion eines Künstlers auf die in Gärung befindlichen Veränderungen in der damaligen Tschechoslowakei.

 

Daniela Uher ist Kunsthistorikerin und Mitarbeiterin des Germanischen Nationalmuseums in Nürnberg. Ferner ist sie Mitglied des Forums für Jüdische Geschichte und Kultur. Schwerpunktmäßig beschäftigt sie sich mit den Themen Menschrechte, Geschichte, Kunst und Kultur mit Bezug auf Osteuropa. 

Bild: die Collage zur 35. Woche mit dem Titel: "Ein Ende - Im Schatten der Panzer denkt man nicht an den Tod, sondern an das Leben." Fotografin: Annette Kradisch; © Kolářs Erben. 

Eintritt frei 

Veranstalter: Tschechisches Zentrum München

Kategorie:
Kultur/Medien/Musik
Veranstalter:
Tschechisches Zentrum
Ansprechpartner:
Tschechisches Zentrum
Weitere Informationen:
munich.czechcentres.cz

zurück



Haben Sie einen Fehler entdeckt oder ist ein Termin mit unvollständigen Angaben eingetragen? Teilen Sie uns Ihre Änderungswünsche bitte unter info(at)europa-union.de mit!

Europatermine.de veröffentlicht Informationen zu Veranstaltungen nach bestem Wissen gemäß den vorliegenden Informationen. Für die Richtigkeit der Angaben können wir leider keine Gewähr übernehmen. Für weitere Fragen nutzen Sie bitte den Link zu weiteren Informationen oder wenden Sie sich an den Veranstalter.

Vergangene Termine finden Sie in unserem Archiv.