Termin

-

03.09.2020, 11:00 bis 11:30

Podiumsdiskussion

Online Morning Briefing: 100.000 auf den Barrikaden – wohin, Belarus?

Online bei Facebook
-
14193 -
Berlin Brandenburg

Beschreibung:

„Die Lage ist kritisch“, so Swetlana Tichanowskaja, Oppositionsführerin in Belarus. Da stimmen ihr auch die tausenden Demonstrant*innen zu, die seit Tagen auf den Straßen von Belarus sind und eins verlangen: freie und faire Wahlen! Alexander Lukaschenko, „der letzte Diktator Europas“, wurde mit 80% Zustimmung wiedergewählt. Nur diesem Wahlergebnis glaubt niemand. Wahlbetrug, ganz offensichtlich und zum Ärgernis vieler!

Kurz, knapp und auf den Punkt in 30 Minuten. Im Morning Briefing am 3. September um 11:00 Uhr sprechen Dr. Maria Davydchyk (Associate Fellow, DGAP), Christopher Forst (Repräsentant der Friedrich-Ebert-Stiftung für Belarus), Miriam Kosmehl (Bertelsmann-Stiftung) mit der Moderatorin Dr. Weronika Priesmeyer-Tkocz (Stv. Direktorin, Europäische Akademie Berlin) über die aktuelle Lage in Belarus.

Was bewegt die Menschen dazu, sich zu wehren? Was wollen Sie erreichen? Was bedeutet Freiheit für die Bürger*innen in Belarus? Welche Rolle spielen Frauen bei den Protesten? Entwickelt sich ein zweiter Euromaidan, sechs Jahre nach den Ereignissen in der Ukraine? Welche Verantwortung tragen die EU und Russland in diesem Konflikt? Und wie sieht die Zukunft des Landes aus?

Diese Fragen diskutieren wir im Live-Stream am Donnerstag, den 3. September 2020 um 11:00 Uhr. Die Veranstaltung ist Teil der Reihe: „Europa | Jenseits der Schlagzeilen“ und kann live über den Facebook-Kanal der Europäischen Akademie Berlin verfolgt werden.

 

KategoriePolitik
VeranstalterEuropäische Akademie Berlin
AnsprechpartnerJan Bienek
Teilnehmerbeitragkostenlos
Weitere Informationen

 

Teilen: TwitterFacebookLinkedInEmail
Diesen Termin in meinen Kalender importieren