Termin

Hamburg

30.09.2020, 17:00

Podiumsdiskussion

Multilateralismus in der Krise

Eine Kooperationsveranstaltung des Info-Point Europa Hamburg, der Europa-Union Landesverband Hamburg e.V. und dem Landesverband Nord der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN) e.V.

Online über BigBlueButton
Adolphsplatz 1
20457 Hamburg
Hamburg

Beschreibung:

Zahlreiche globale Krisen sind heute nicht mehr in den eigenen Staatsgrenzen zu lösen. Gleichzeitig befindet sich die multilaterale Zusammenarbeit in internationalen Organisationen in der Krise. Aktuell zeigt sich dies besonders deutlich am Beispiel der COVID19-Pandemie samt ihrer gesundheitlichen und wirtschaftlichen Folgen, die bisher nur ansatzweise voraussehbar sind. So kündigte US-Präsident Trump im Mai 2020 an, dass die USA ihre Zusammenarbeit mit der Weltgesundheitsorganisation WHO beenden würden. Doch auch die Arbeit anderer internationaler Organisationen wird immer wieder infrage gestellt.

Welche Gründe sind ausschlaggebend für die Krise des Multilateralismus? Kann dieser Krise mit Reformen der bestehenden Institutionen begegnet werden? Hierüber möchten wir anlässlich des 75. Jubiläums der Vereinten Nationen im Rahmen einer Paneldiskussion mit Expert*innen diskutieren.

Mit

Prof. Dr. Herfried Münkler, Professor für Politikwissenschaft an der Berliner Humboldt-Universität

Prof. Dr. Klaus Moegling, Apl.-Professur für Politikdidaktik an der Universität Kassel

Hannah Birkenkötter, Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Berliner Humboldt-Universität, Lehrstuhl für Öffentliches Recht

Moderation: Max Zuber, DGVN e.V.

 

Wir bitten um Anmeldung über die unten veröffentlichte Website.

KategoriePolitik
VeranstalterEuropa-Union Hamburg
AnsprechpartnerMerle Andraschko
Weitere Informationen
PartnerEuropa-Union

 

Teilen: TwitterFacebookLinkedInEmail
Diesen Termin in meinen Kalender importieren