Termin

Digital Online

23.03.2021, 18:00 bis 19:30

Online

Nordirland: Brexit to be continued? Über die Auswirkungen des Brexits auf Nordirland und die EU

Digital Online

Beschreibung:

Seit 1998, dem Jahr der Unterzeichnung des Karfreitagsabkommens, herrscht ein immer noch brüchiger Frieden in Nordirland. Seitdem sind die Republik Irland und Nordirland wirtschaftlich eng miteinander verbunden, die Grenzen wurden über die Jahre durchlässiger für Waren und teilweise auch für Personen.

Jetzt ist das Vereinigte Königreich aus der Europäischen Union ausgetreten und damit auch Nordirland. Die nordirische Bevölkerung war hierüber bereits 2016 gespalten: 55,8% stimmten für den Verbleib in der EU, 44,2% für den Austritt. Bei den Austrittsverhandlungen war die Nordirlandfrage einer der Knackpunkte: Wie kann man die Grenze durchlässig gestalten, den Frieden wahren und gleichzeitig die Einhaltung von Zollbestimmungen und Binnenmarktregelungen sicherstellen? Theresa May ist über die Frage als Premierministerin gescheitert, Boris Johnson hat Sonderlösungen für Nordirland zugestimmt, stellt diese nach dem Brexit aber wieder in Frage. Wie fragil und sensibel die Situation bereits jetzt ist, wurde deutlich als EU-Zollbeamte in nordirischen Häfen Warenkontrollen durchführen wollten und Hafenarbeiter bedroht wurden.

In der Veranstaltung möchten wir beleuchten:

Wie sind im Austrittsabkommen die Beziehungen zwischen Irland und Nordirland geregelt? Wie liefen die Verhandlungen zu dieser Frage? Wie sind die jüngsten Spannungen zu beurteilen? Und zu guter Letzt, führt das Protokoll zu Irland und Nordirland dazu, dass der Brexit und seine Auswirkungen zu einer „never ending Story“ für die Europäische Union werden?

Auf diese und weitere Fragen wird Dr. Nicolai von Ondarza eingehen.

Er ist seit 2020 Leiter der Forschungsgruppe EU/Europa bei der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) in Berlin. Seit 2013 ist er Organisator der British-German Outlook Group, einem jährlichen Austauschforum zwischen der SWP, Chatham House, Auswärtigem Amt und dem britischen Foreign, Commonwealth & Development Office. Einer seiner aktuellen Forschungsschwerpunkte sind der Brexit und die zukünftigen Beziehungen zwischen der Europäischen Union und dem Vereinigten Königreich.

Im Anschluss an den Vortrag möchten wir mit Ihnen ins Gespräch kommen und Ihre Fragen beantworten.

Wir nutzen für die Veranstaltung das Tool Microsoft Teams.

KategoriePolitik
VeranstalterEurope Direct Relais Rhein-Main
Anmeldung bis22.3.2021
Telefonnummer des Veranstalters06074-8180-3109
E-Mail für Anmeldungeneurope-direct(at)kreis-offenbach.de
AnsprechpartnerSibylle Möller
TeilnehmerbeitragKostenfrei
Weitere Informationen
 

 

Teilen: TwitterFacebookLinkedInEmail
Diesen Termin in meinen Kalender importieren