Termin

Digital Online

18.01.2022, 19:00 bis 20:30

Online

Der EU-Haushalt und die Bewältigung der Corona-Krise

Machtvolles Instrument oder Papiertiger?

Digital Online

Beschreibung:

Die EU-Mitgliedsstaaten haben sich zusammen auf einen mehrjährigen EU-Haushalt (2021 bis 2027) von rund 1,8 Billionen Euro geeinigt. 750 Milliarden Euro gehen davon in den Aufbaufonds "Next Generation EU". Ein Großteil des Fonds soll für Investitionen in Klimaschutz und Digitalisierung eingestezt werden, sowie als Unterstützungshilfe für diejenigen Staaten, die von den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie besonders stark betroffen sind. Wie kam der aktuelle EU-Haushalt zustande? Was bedeutet der Aufbauplan "Next Generation EU" (NGEU)? Ist dieser Plan ein wirksames Aufbauinstrument oder nur ein Papiertiger? Welchen Einfluss hat das EU-Haushaltssystem auf die Rechtsstaatlichkeit der europäischen Mitgliedstaaten? Ist die EU eher eine Wirtschafts- oder eine Sozialunion?

In dieser interaktiven Online-Diskussion aus der Veranstaltungsreihe 'Europa am Dienstag' wird Nora Hesse, Teamleiterin Politisches Team und Senior Economic Advisor bei der Europäischen Kommission in Deutschland, diese Fragen und weitere mit dem Publikum diskutieren.

Moderiert wird diese Online-Diskussion von der Journalistin Eva Johanna Onkels.

Der Link für den Veranstaltungsraum wird nach Anmeldung per E-Mail zugesandt.

Die Veranstaltungsreihe 'Europa am Dienstag' ist Teil der Konferenz zur Zukunft Europas. Das Protokoll der Veranstaltung wird auf der Plattform der Zukunftskonferenz veröffentlicht.

KategoriePolitik
VeranstalterEUROPE DIRECT Zentrum Aachen, Dortmund und Kreis Gütersloh, das "Europäische Klassenzimmer" der Route Charlemagne und die Bischöfliche Akademie des Bistums Aachen
Anmeldung bis18.01.2022 -20:30
AnsprechpartnerAnna-Louisa Lobergh
Teilnehmerbeitragkostenlos
Weitere Informationen
 

 

Teilen: Twitter Facebook LinkedIn Email
Diesen Termin in meinen Kalender importieren