Termin

Celle

Do. 08.12.2022, 19:00 bis 21:00

Lesung

„Heimkehr eines Auschwitz Kommandanten - wie Fritz Hartjenstein drei Todesurteile überlebte“ - Lesung mit Gespräch

Kunst und Bühne
Nordwall 46
29221 Celle
Niedersachsen

Beschreibung:

Der Journalist und Autor Jürgen Gückel liest aus seinem zweiten Buch: „Heimkehr eines Auschwitz Kommandanten - wie Fritz Hartjenstein drei Todesurteile überlebte“. Anschließend wird in einem Gespräch mit dem Autor sowie mit Enno Stünkel, dem Leiter politische Bildung der VHS Celle, die Frage erörtert, wie die beginnende europäische Einigung die Erinnerungskultur auf den 2. Weltkrieg und den Holocaust beeinflusst hat.

Zeit: Donnerstag, 08.12.2022, 19.00 Uhr
Ort: Kunst und Bühne, Nordwall 46 in 29221 Celle

Fritz Hartjenstein war Kommandat mehrere Konzentrationslager und gegen Ende des Krieges auch kurz Leiter der Panzerschule in Bergen Hohne. Nachdem er als Kriegsverbrecher in Frankreich angeklagt und inhaftiert wurde, lebte seine Frau mit den Kindern bei ihrer Familie in Oldau im LK Celle. Jürgen Gückel beschreibt die „Karriere“ des SS Offiziers Hartjenstein und sein Schicksal nach Ende des 2. Weltkrieg. Mit dem beginnenden kalten Krieg und der Annäherung der europäischen Staaten - zuerst in der Montanunion - wurden die in Frankreich inhaftierten Deutschen - unter ihnen Hartjenstein - zu einem diplomatischen „Ärgernis“.

Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei, der Getränkeverkauf vor Ort ist geöffnet.

Die Europaunion ist eine überparteiliche Bürgerinitiative zur Förderung der europäischen Einigung, der Kreisverband Celle wurde im Mai 2022 nach zwischenzeitigem Ruhen der Aktivitäten neu gegründet.

KategorieKultur, Politik, Geschichte
VeranstalterEuropaunion Kreisverband Celle
AnsprechpartnerKirsten Lühmann
Teilnehmerbeitragkostenlos
Weitere Informationen

 

Teilen: Twitter Facebook LinkedIn Email
Diesen Termin in meinen Kalender importieren